Was wir tun

Common Grounds e.V. widmet sich seit 2013 den Themen sozial-ökologische Transformation und Stadtentwicklung von unten mit dem Ziel, die Selbstverwaltung und Selbstorganisation gemeinschaftlicher Ressourcen zu entwickeln und zu fördern.

 

Wie wir arbeiten

Common Grounds unterstützt Initiativen beim Gründen und Entwickeln von Gemeinschaftsgärten und fördet den Erfahrungsaustausch und die Verbindung zwischen Gemeinschaftsgärten.

Prinzessinnengarten Kreuzberg

Der Verein ist aus der Nachbarschafts-, Bildungs- und Vernetzungsarbeit des Prinzessinnengarten hervorgegangen, über die sich Menschen seit 2009 mit grossem Einsatz dafür engagieren, den Prinzessinnengarten am Moritzplatz dauerhaft zu erhalten. So hat der Verein 2019 u.a. den von der selbstorganisierten Commons-Abendschule initiierten Beteiligungsprozess „Wunschproduktion: 99 Jahre Prinzessinnengarten als Gemeingut“ unterstützt.

Der Verein Common Grounds ist seit Februar 2020 Pächterin des kommunalen Grundstücks Oranienstr.149-154 /Prinzenstr. 35-38 am Moritzplatz mit dem Auftrag, den seit 2009 dort existierenden urbanen Gemeinschaftsgarten Prinzessinnengarten zu erhalten und weiterzuentwickeln um diesen dauerhaft an dem Standort zu sichern. In Abstimmung mit dem Bezirksamt soll die Fläche auch in Zukunft weiter als öffentlich zugänglicher Erholungs-, und Naturerfahrungsraum sowie als Begegnungs- und Lernort genutzt werden.

Der Verein hat im Jahr 2020 hauptsächlich den Prozess der Gründung dieses Gartens unterstützt. Das ehrenamtliche Engagement vieler Mitglieder hat auf diese Weise dazu beigetragen, dass sich die Selbstverwaltung durch freiwilliges Engagement im Garten  etablieren konnte und Infrastruktur und weitere Voraussetzungen für die gemeinwohlorientierte Nutzung geschaffen wurden.

Der Garten ist täglich geöffnet, zum Chillen, Erholen, Spielen und Naturbeobachten sowie für Gruppentreffen, Plena und Veranstaltungen. Im Garten steht eine barrierefreie Trockentrenntoilette die gemeinschaftlich gepflegt und gewartet wird. Der Garten ist nicht-kommerziell, das heisst im Garten kann nichts ge- oder verkauft werden. Alle Arbeit im und für den Garten ist unentgeltlich. Die zumeist täglichen Öffnungszeiten des Gemeinschaftsgartens werden im wöchentlichen offenen Plenum aus der Bereitschaft der Anwesenden organisiert. Das wöchentliche Plenum bespricht, organisiert und verantwortet alle Angelegenheiten, die den Garten betreffen.

LOOK

–> Gartenbuch 2021
–> Gartenbuch 2020
–>  Webseite: https://prinzessinnengarten-kreuzberg.net
–> Plattform: https://wechange.de/project/prinzessinnengarten-am-moritzplatz-
–> Artikel Rabe Ralf

Logo der Initiative transparente Zivilgesellschaft